- en - de - nl - es

Warum man kein Glas für Unterwasserfenster nehmen sollte

Nachfolgend zwei bebilderte Negativ-Beispiele für die Gründe auf Verbund-Sicherheits-Glas (VSG) bei Unterwasserfenstern zu verzichten.

Bild 1: Das eigentlich klare Fenster weist eine grünliche Verfärbung, ähnlich einer Wasserflasche auf. Da bei Unterwasserfenstern Gläser von enormer Dicke eingesetzt werden um den Wasserdruck stand zu halten und die Lichtdurchlässigkeit geringer ist als bei Acrylglas, entsteht dieser optische Effekt.

Bild 2: Verbund-Sicherheits-Glas ist für den Einsatz bei Unterwasserfenstern nicht geeignet, da diese den dauerhaften Wasserdruck auf Grund fehlender Flexibilität nicht stand halten und zur Rissbildung neigen. Aussagen diverser Hersteller von Verbund-Sicherheits-Glas, das ihr vertiebenes VSG bruchfest sei und nicht zur Rissbildung neige, können wir auf Grund unserer langjährigen Erfahrung nicht bestätigen.

Aus den oben genannten Gründen verwenden wir bei Hydrosight kein Verbund-Sicherheits-Glas, sondern setzen auf unsere Erfahrung und benutzen ausschließlich Acrylglas.


Warum man kein Glas für Unterwasserfenster nehmen sollte
greenish tint of unsuitable safety glazing. The bottom part always bears the highest load - obvously it was to much for this window
Warum man kein Glas für Unterwasserfenster nehmen sollte
shattered glazing. possibly brocken because of too high load.
Warum man kein Glas für Unterwasserfenster nehmen sollte
Safety Glazing might "delaminate" while underwater. The top right edge of the window shown has suffered from water penetrating between the glass layers.
Acrylglas im Vergleich mit Verbundsicherheitsglas bei Druckbelastung