- en - de - nl - es

Glasböden für Schwimmbäder

Neben den klassischen Glaswänden und rechteckigen Unterwasserfenstern sind auch Glasböden in Schwimmbädern möglich. Solche sogenannten Oberlichter werden im Englischen auch Skylights genannt. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn das Schwimmbecken auf dem Dach steht, und ein Fenster zum darunter liegenden Raum benötigt wird.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Vor allem schaft ein Glasboden natürliches Licht in die darunter liegenden Räume. Dabei ist ein Poolglas im Schwimmbeckenboden aber mehr als nur ein Oberlicht. Durch das Wasser ergibt sich ein ganz besonderer Lichteffekt. Der Betrachter unterhalb des des Daches nimmt eine weiße, gleißende Wolke war. Diese entsteht wenn das Sonnenlicht auf die gebrochene Wasseroberfläche trifft. Durch Wind entstehen kleine Wellen, die ein einzigartiges Lichtspiel erzeugen.

Glasböden können sowohl aus Acrylglas als auch aus VSG hergestellt werden. Dabei sind die verschiedenen Eigenschaften des Materials zu berücksichtigen. Die Größen variieren von einem bis 10 oder mehr Quadratmetern pro Fenster.

Der Einbau eines unter Wasser liegenden Hydrosight Oberlicht findet in der Regel durch eine lokale Poolbaufirma statt. Die Montage ist analog zu den vertikalen Fenstern und eine Sache von wenigen Tagen.